Wie erkennt man Zinn und unterscheidet es von Zink und Blei?

Wie erkennt man Zinn und unterscheidet es von Zink und Blei?

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie den Blog ganz einfach!

Wie erkennt man Zinn und unterscheidet es von Zink und Blei?

Für die Industrie ist Zinn ein wichtiges Metall zur Herstellung von Weißblechen und in der Elektronikindustrie als Lötblei. Früher wurden Zinnteller, Zinnbecher und Dekogegenständen zu begehrten Sammlerstücken.

Was ist Zinn?

Zinn wird als chemisches Element „Sn“ bezeichnet. Zinn ist ein sehr weiches Schwermetall mit einem sehr niedrigen Schmelzpunkt. Erzeugt wird Zinn mit dem Rohstoff Zinnstein. Früher wurde es vor allem für Geschirr oder als Ziergegenstände verwendet. Heutzutage wird es zum Elektrolöten, verzinnen von lebensmittelechten Konservendosen oder auch auch in der Medizin benutzt.

Auf unserer Website teilen wir die Zinnqualitäten in drei Gruppen ein:

Wie erkenne ich Zinn?

Das nicht-magnetische Schwermetall erkennt man an seiner silbrig-weißen bis grau-glänzenden Farbe. Durch die Oxidationsschicht, mit der sich Zinn überzieht, ist es sehr beständig. Da es so weich bzw. zäh ist, kann man es ohne großen Kraftaufwand verbiegen - es ist also nicht spröde oder brüchig wie beispielsweise Blei. Beim Verbiegen kommt es zum sog. "Zinnschrei", ein knirschendes Geräusch, das durch die Aneinanderreibung der Kristalle entsteht. Zudem hat es einen niedrigen Schmelzpunkt und beim Verarbeiten daher oft gegossen. 

Achtung: Zinnstempel bei Zinngeschirr oder Ziergegenstände sind keine Garantie, dass es sich um reines Zinn handelt

Verwechslungsgefahr - Wie kann ich feststellen, ob es sich um Zinn handelt?

Zinn wird durch die optische Ähnlichkeit oft mit Blei oder Zink verwechselt. Der Unterschied zwischen den Materialien ist bei genauer Betrachtung leicht zu erkennen. Zinn kann man leicht biegen und bildet "Beulen" d.h. es bricht nicht, wie das ähnlich weiche Blei. Zudem ist Blei verhältnismäßig schwerer als Zinn und Zink. Im Gegensatz zu Zinn oder Blei kann man Zink nicht verbiegen und es bricht auch nicht. Schlägt man es gegen eine Kante federt es. Eigenschaften von Blei und Zink:

 

Zinn hat eine silbrige Oberfläche, es ist zäh und lässt sich leicht verbiegen.

 

Zink lässt sich nicht verbiegen, es hat einen bläulichen matten Farbton.

 

Das Schwermetall Blei ist leicht verformbar aber brüchig.

Sie können ganz einfach selbst überprüfen, um welches Material es sich handelt - sehen Sie sich das Video an:

 

Wieviel ist Zinn wert? 

Sie können Ihr reines Zinn, Lötzinn und Geschirrzinn über unsere Plattform verkaufen und erhalten eine Vergütung für Ihr Altmetall. Sie erhalten die aktuellen Schrottpreise pro Kilo für Zinn. Wählen Sie einfach die passende Zinnsorte und anschließend die Transportart für Ihr Material. Unsere Devise: Verwerten statt wegwerfen!

 

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie den Blog ganz einfach!