Das Marktfundament für Metalle ist stabil

Das Marktfundament für Metalle ist stabil

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie den Blog ganz einfach!

Das Marktfundament für Metalle ist stabil

Noch immer beeinflusst vor allem der Handelsstreit zwischen den USA und China den Metallmarkt.

Nach der Enttäuschung am G20-Gipfel finden inzwischen wieder Gespräche zwischen den Weltmächten statt, um zu verhandeln wie die Handelsgespräche der beiden Ländern fortgesetzt werden können.

Druck übten auch die chinesischen Außenhandelsdaten auf die Metallpreise aus. Für die Metalle scheint das Marktfundament gegenwärtig stabil zu sein. Unter anderem seien die Lagerbestände an der LME stark gesunken und dürften dieses Trends auch weiter fortsetzen.



Der Dollarindex kann am Dienstag um 0,3 Prozent auf 97,492 USD hinzugewinnen.

Die Aluminiumbestände an der London Metal Exchange sind am Dienstag um 31.475 auf 1,072 Mio. Tonnen gestiegen. Die Kupferbestände sanken um 1.200 auf 121.300 Tonnen, bei Zink war ein Rückgang um 700 auf 113.175 Tonnen zu verzeichnen.

Die Tonne Aluminium verbessert sich um 0,3 Prozent auf 1.930 USD, Nickel klettert um 1,0 Prozent auf 10.749 USD. Kupfer verbilligt sich um 0,1 Prozent auf 6.148 USD, Blei notiert unverändert bei 1.969 USD und Zink gibt 2,3 Prozent auf 2.587 USD ab.

 

Quellen:

https://www.shareribs.com/rohstoffe/metalle-und-minen/news/article/nickel_und_aluminium_legen_zu_kupfer_schwach_id109130.html

https://www.shareribs.com/rohstoffe/metalle-und-minen/news/article/kupfer_bewegt_sich_nach_oben_aluminium_verliert_id109125.html

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie den Blog ganz einfach!